Hucky und Tina Roth
Rothis world  
  NEWS TRAILER-VIDEO PIEMONT
  NEWS
  Untawex 2017
  Untawex 2016
  Untawex 2015
  Untawex 2014
  Untawex 2013
  Untawex 2012
  => ... des wor da Novemba 2012
  => ... des wor da Oktoba 2012
  => ... des wor da September 2012
  => ... des wor da August 2012
  => ... des wor da Juli 2012
  => ... des wor da Juni 2012
  => ... des wor da Mai 2012
  => ... des wor da April 2012
  => ... des wor da März 2012
  => ... des wor da Feba 2012
  => ... des wor da Jänna 2012
  Untawex 2011
  Untawex 2010
  Untawex 2009 und ölta
  BÜLDA BIS 30.7.2016
  Schreibs wos
  Griaß di
  Vier Rothis
  Gerichtekiche
... des wor da Mai 2012

„R A U S C H    R I T T E R“
BOZEN  25. – 28. MAI 2012

Ein paar Tage zwischen Schlern und Mendelkamm – zwischen Kalterer See und Montiggler See. Diesmal statt Weinkultur zum Austrinken – Biketouren zum Eintreten, Durchtreten  und Austreten. In Bozen und um Bozen umadum hängan nit nur de Trauben hoch oben – a de traumhaftesten Trials, de flowigsten Onlieger und de imposantesten 360 Grad Pamaramas ( Panorama’s ) hängan gonz weit und hoch oben.

Alto adige Touren um Kaltern und Bozen  auf an Nenner gebracht – „ berauschend schööön“ - und wer trotz 1000-metrigen, orgastischem Sinkflug am Walther von der Vogelweideplatz inmitten von  Bozen noch immer nüchtern ist – a anfocher Tipp:

A Liter’le St. Magdalener und a Liter’le  vom süffigen Lagrein –

AUCH DAS IST BERAUSCHEND SCHÖN......hick,  hick......

25. MAI 2012
RITTNER  HORN 2.261 m
73 km – 2.650 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA




26. MAI 2012
MONTE  ROEN 2.116 m
82 km – 2.600 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA





27. MAI 2012
TANN 1.418 m
62 km – 2.100 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA




28. MAI 2012
KALTERERSEE
40 km – 450 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA




20. MAI  2012
SONNBLICK 3.111m - 1.500 hm


WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA




19. MAI  2012
HOCHARN 3.254m - 1.500 hm


WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA





27.  APRIL   –   5. MAI 2012
C A N T U C C I N I   –  
U N S E R  T Ä G L I C H   B R O T

 

„Cantuccini“ – täglich vorm Sandmännchen mindestens a Packale. Knackig hart mit gerösteten Mandeln aus der kleinen Pasticeria in Levico Terme - damit war der nächste Tag, der nächste Ritt im Bike Pradies auf dem Altopiano dei Sette Comuni, gerettet. Biken im und über dem Valsugana zwischen den Felsbrocken Pasubio im Westen und Monte Grappa im Osten. Valsugana – ein Tourencocktail nur für den feinsten Geschmack – herausgemeiselt, herausgesprengt in den Tagen um 1908 bis 1918 – von Alpini’s und AustroUngarico’s – und nun nach fast 100 Jahren – allen Elementen trotzend – ein „cantuccinärer Leckerbissen.

Schroffe Granitflanken wechseln mit leuchtenden Buchenwäldern, steile Nachschubpfade wechseln mit  grobkantigen Mulattiera’s – trickreiche enge Kehren enden in extrem flowigen Sentiero’s. Es ist ein Mix von Biken mit herzhaftem Lachen – bis Biken zum erbrechendem Kotzen – ob bikendes Weichei, ob halsbrecherischer Warmduscher, ob Lieber tot als Zweiter – Biker, oder einfach wie wir ZWA „Die Treter aus der zweiten Liga“ – hier findet a jeda sei Wegale.


„100 Km dei Forti“ – DER WEG auf der Hochebene er sieben Gemeinden - er verbindet fast alle der  7 österreichischen und 2 italienischen Forts und steht für eine brisante Mixtur aus Biken mit offenem Mund und riesengroßen Augen, sowie ehrfurchtsvoller Geschichtsbewältigung mit leicht loderndem Brennen in den Muskelsträngen.

Zum Nachdenken:
Luis Trenker, südtiroler Bergsteigerlegende – der als junger Mann im Fort Verle (unsere 1. Tour – Cima Vezzena) seinen Dienst tat, schrieb: „Nachts war es weniger gefährlich, denn man konnte auf dem etwa 16 Km entfernten Monte Verena (unsere Tour am vorletzten Tag) die Mündungsfeuer blitzen sehen. Dann dauerte es 23 Sekunden, bis die Granate bei uns einschlug. Da hatten wir genug Zeit, in Deckung zu gehen“.

Wir haben nicht 23 Sekunden – wir haben über 30 Stunden zwischen diesen Festungen, einsamen Trials, zwischen Felsenmeer und Hochalmen getreten und gelitten – aber in der einen oder anderen Sekunde waren unsere Gedanken wohl auch bei jenen – die in dieser grandiosen Bergwelt viel Unmenschliches erleiden mussten.


Drei Dinge:
100 km dei Forti (unbedingt fahren)
Fort’s besichtigen (Vorschlag – Fort Belvedere)
Cantuccini – (kaufen und mir mitbringen)

Für NichtBiker:
„Berge in Flammen“ (Film von und mit Luis Trenker)

27.  APRIL  2012

DUE  LAGI
  (LEVICO TERME, CALDONAZZO)
32 km – 630 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA




28.  APRIL  2012
CIMA VEZZANA – SENTIERO 225
65 km – 2.100 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA




29.  APRIL  2012
PANAROTTA – TRENCA
64 km – 2.350 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA




30.  APRIL  2012
GIRO MARZOLA – SENTIERO  433
54 km – 1.750 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA




2.  MAI  2012
MONTE CIVERONE – VAL SELLA SENTIERO 203
63 km – 1.950 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA




3.  MAI  2012
MONTE VERENA 2.015 m
81 km – 2.450 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA




4.  MAI 2012
PASSO CINQUE CROCI 2.020 m
85 km – 2.300 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA





Zeit wird's  
   
Spruch da Wochn  
  "Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen."

Josephine Baker©
 
Insgesomt hobn schon soviele 65317 Besucher eine gschaut!