Hucky und Tina Roth
Rothis world  
  NEWS TRAILER-VIDEO PIEMONT
  NEWS
  Untawex 2016
  Untawex 2015
  Untawex 2014
  Untawex 2013
  Untawex 2012
  Untawex 2011
  => ... des wor da Novemba 2011
  => ... des wor da Oktoba 2011
  => ... des wor da Septemba 2011
  => ... des wor da August 2011
  => ... des wor da Juli 2011
  => ... des wor da Juni 2011
  => ... des wor da Mai 2011
  => ... des wor da April 2011
  => ... des wor da März 2011
  => ... des wor da Feba 2011
  => ... des wor da Jänna 2011
  Untawex 2010
  Untawex 2009 und ölta
  BÜLDA BIS 30.7.2016
  Schreibs wos
  Griaß di
  Vier Rothis
  Gerichtekiche
... des wor da Feba 2011

SONNE,  MOND  UND  ...

Am Wochenend de Reihenfolge anfoch umgedraht.
Freitag obends bei volln oba vasteckten Mond auf’n Luschi, Samstag looong gschlaft – donn bei Vollsunn,  Sunna nixt vasteckt - auf’n Dobrasch, Sunntog donn in de Hl. Mess und danoch auf’n Stol.  Dort - bei Wind, Nebel und Eis – hätt ma uns ohne Sternspritzer (da ka Sicht)  - wohl bold nach Trzic odagor nach Nova Vas  verkoffert.

Macht a nix – gsund fost eingeeist und gfroren – san ma an geordneten Rückzug (mit Salto mortale, Waage rückwärts...) ongetreten, weil... Sunn kummt jetzan eh bold – in a poor Tag geht’s nach Malle – mit de Ballermänner und ana Ballerfrau (Tina passt diesmal auf uns auf – ob des notwendig is )


20. FEBER
2011
VERTATSCHA  - 950 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.



19. FEBER 2011
DOBRATSCH 2.166m - 1.250 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.



18. FEBER 2011
MONTE LUSSARI 1.789m - 950 hm


STAUD’N  UND   EIS, 
FIRN  UND  VOLLBREZN

13. FEBER 2011
MONTE LUSSARI 1.789m - 950 hm


Himmel, wo is?– Nebel, sunst nix. Ballon Schart’n – wird wohl nix, leider nein bei Null-Sicht. Kurzentschlossen, gemma hintn von da Saisera auf’n heiligen Berg. Forstweg entlong – san gonz allanig – scheen ruhig – herrlich, grundgelagerter wald- und staudenhatschender „Höhenflug“ fir uns neun luschigen Wallfahrer. Oben find ma glei untern Kirchale a besinnliche, heilige Gstätt’n fir’n Fastnschmaus. An de Spaghetti aglio olio konn i mich noch erinnern…

A noch an a Glasale Messwein…
Dann kam der Segen...
Und wia   –   A m e n!

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.




12. FEBER 2011
FORC.  LAVINAL  DELL’ORSO
(BÄRNLAHNSCHARTE) 2.138m
- 1.250 Hm

Long schon im Kopf – de Bärnlahnschort’n üba de Seisara und Spragna auf da Nordseitn. Und warum anfoch, wenn’s kompliziert a geaht. Tina, Peter und I – steign durch de felsige Schlucht Richtung Huda Paliza. Is anfoch wilder, eisiger und fost steil – oba absolut geil – und de Steigeisen werd’n im Keller eh nur rostig. Vur da Paliza Rinn quer ma donn erst östlich in de obere Spragna. Hart, oba recht griffig tret ma de letzten Meter in da Rinn zur „Bärnschart’n“ – quasi zua unserm Ziel a noch amol mit de Eisen, außerdem – a Rucksock ohne Ski am Buckel, hat jo nit wirklich a murds Gwicht. In da Schartn treff ma „Rolli“ und seine Freind – und schon is a ewige Idee umgsetzt – es wird a Übaschreitung! Auf de aufgstiegenen Nordhäng, Pulver is eh nicht wirklich – pfeiff ma. Schwingan buttrig, fost leicht öhlig südöstlich zur Malga Grantagar und über’n Olmweg im Speedpfluag zan Olli sein Pickup, der auf da Sella Paßstroßn wortet.  So wor’s gscheit – noch dazua taxiert mi Rolli zu unserm Schlittn in de Seisara (DANKE). Ein Tag mit Erlebniswert „high, higher, highest“ – endlich gmacht – abgehackt. Zwor war da Aufstieg gonz scheen verkoffert (eigentlich da Summerweg) – dafür moch ma donn im Summa – den Winterweg.

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.



09. FEBER 2011
FORCA CREGNEDUL 2.352 m - 1.250 hm

A vierzehn Stundn Tag is bei Max und mir  normal – deswegen könn ma a unta da Wochn amol auf’n Berg. Mitte Wochn passt genau – Cregnedul – a Frühjohrstour schon im Feber. Am Steig durch’n Wald – Ski gschultert – unta da Casera Cregnedul steig ma auf de Bretter um. Mit Schnee griffig, Luft lauworm – geahts in an Zug bis in de Schort’n – vurbei bei a poor  Pensionisten und Nixhackler – fost a Spaziergong wia im Mai. Obn in da Schortn, Sunn auf de Birn, gewoltige Blicke in de Spragna – a bissl gscheit reden und donn geaht’s a scho obwärts. Firnig, schmierig, gschmackig – a arbeitsreicha Tog endet in da Pizzaria Alpina – durt wor’s natirlich a molto gschmackig!

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.




VALOSN, VALOSN....

.....valosn san wir, wia zwa Stan auf’da Stroßn...


Schwermiatig singan und steigen Tina und I de letzten zwa Tog auf’n Villacher Hausberg und auf’d Hagener Hittn (fir’n Gesselkopf wor zu stirmisch am Sunntog).

Alle hobn uns allanig glossn – kana geht mehr mit uns. Scheinlich liegn de schon alle im Strondbad oda auf da FKK Wiesn in Keutschach. Meglich a, dos se schon de neign fullgfederten Beiks oder de 6.500 Gramm „schwaren“ Carbonrennmaschinen ausprobiert hobn. Tuat’s lei, is schon recht – unsa Zeit kummt a noch – spätestens Anfong April, so long is noch Lieferzeit für de zwa neign Spezialiced Raketen.


06. FEBER 2011
HAGENER HÜTTE 2.448m - 1.150 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.



05. FEBER 2011
DOBRATSCH 2.166m - 1.250 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.




NACHSPEISE

Am Mittwoch............wieda Lungaua Nockalan.
Montag und Dienstag volla Einsotz im Tschob.
Unta sechzehn Stund Schöpf – jeden Tog – wor
an der Togesordnung. Man konn holt aus seiner Haut
anfoch nit aussi – egal ob man schepft in Gas, in Bank,
in Biro (Ingenieurbiro) oder gor in ana AG (Post z. B.).

Dafür de Belohnung unta da Wochn -  Wetter top,
Motivation top, Wind am Grat mehr als top, schon
fost beleidigend – oba dafir wieda da Schnee –
anfoch pulverisierend bis beinahe orgastisch (mhhh?)

02. FEBER
2011
VIERTELECK 2.340m - 1.150 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.


 

Zeit wird's  
   
Facebook Like-Button  
   
Spruch da Wochn  
  " NICHT DAS LEBEN ENTTÄUSCHT UNS -
SONDERN MENSCHEN DIE UNS VIEL BEDEUTEN !"
 
Insgesomt hobn schon soviele 60599 Besucher eine gschaut!