Hucky und Tina Roth
Rothis world  
  NEWS TRAILER-VIDEO PIEMONT
  NEWS
  Untawex 2016
  Untawex 2015
  Untawex 2014
  Untawex 2013
  Untawex 2012
  Untawex 2011
  => ... des wor da Novemba 2011
  => ... des wor da Oktoba 2011
  => ... des wor da Septemba 2011
  => ... des wor da August 2011
  => ... des wor da Juli 2011
  => ... des wor da Juni 2011
  => ... des wor da Mai 2011
  => ... des wor da April 2011
  => ... des wor da März 2011
  => ... des wor da Feba 2011
  => ... des wor da Jänna 2011
  Untawex 2010
  Untawex 2009 und ölta
  BÜLDA BIS 30.7.2016
  Schreibs wos
  Griaß di
  Vier Rothis
  Gerichtekiche
... des wor da April 2011

SHAKE IT BABY,  SHAKE IT.......
22. – 25.  APRIL  2011

„FIAT LUX“ (es werde Licht) im istrischen Karst – besser gesagt biken und treten im Ucka Massiv,  südlichwestlich von Opatija - war zur Osterhasenzeit (bunny hop time) – Ziel unserer Auferstehungsträume. UCKA – ein Wort für abgeschieden, steil, schroff  bis fast unmenschlich – kein Boden für Weicheier,  Ostereier oder putzige Hasilein.  Wege, Steige – von Null hinauf auf 1.399 Meter (Vojak – der Glockner Istriens) – oftmals prall in der Sonne – manchmal in urwaldgleicher, schattiger Stimmung.  Mosenicka Draga, ein ruhiges, klitzekleines Fischerdorf war Ausgangspunkt für uns stressgeplagte, ausgepowerte workoholics aus dem caranthanischen Radland.

Die Adabeis oder besser gesagt die „Adabiker“ bei diesem österlichen Spaziergang:

Sonja – egal ob bike oder Porsche – immer „volle Kanne“,
Tina wenn Männer nur den Hintern sehen,
Peter – ein Zuckerreinkerl von einem Biker,
Max – tutto Gas ist sein Gesetz – keine Luft  (im Reifen) sein Handycap,
Harry – Morgenstund hat Gold im Mund oder    nur Schlafen ist schöner als Biken,
Arno – was soll’s – lieber tot als Zweiter,
Ich – den Letzten beißen die Schlangen (busseln die Dirndlan).

Nun ein Auszug eines kroatisch, ucka-ischen  Bike Menü’s:
Vorspeise Bike:
600 Hm dünnes Asphaltband, 27 Grade im Plus, Steigung 15 %;
300 Hm – faustnudelgroße Steine, kaum Schatten – schwarze Schlange 1 ½ m lang;
500 Hm – rütteliger tiefenrauschähnlicher Downhill;
200 Hm – schmalspuriger, hautaufreißender Dornenpfad mit  „sex Patschen“!

Vorspeise Kneipe Konoba:
Prsut mit Paski sir (luftgetrockneter Schinken mit Schafskäse von der Insel Pag);
Osoljena ( eingeslzener Fisch ),
2 ½ Liter Malvazija – weiß,
2 ½ Liter Mineral – durchsichtig.

Hauptspeise Bike:
500 Hm – brutallo  Leidensweg übern Pass Bodaj Richtung Mala Ucka;
200 Hm – reizvolles Segeln am Hochplateau – Singen in den Speichen.

Hauptspeise Kneipe Poklon:
Istarska Supa – Rotweinsuppe,
Calamari vom Rost, gefüllt mit Scampi,
Pasticada – Rindfleisch mariniert mit Zwiebel, Knoblauch, Weißwein,
Schafskäse - mit Trüffel,
Einige Literlan weiß, rot und hauptsächlich vüül Wosser !

Nachspeise Bike:
1400 Hm – Downhill vom „Feinsten“ – einfach alles was ein
Bikerherz anständig pumpern lässt – auch genannt der
Holy Trail von Istrien.

Nachspeise Caffe Marina:
7 Kolovacka – ein kroatisch, moscenic-kanischer-kläschkolter Gerstensoft!

Und am Abend um 22:00 Uhr lagen die sieben, faulen Osterhasen in ihren Osternestchen – mit buntgefärbten Eiern – von rosarot bis yugoblau – und ihre prallgefüllten Dotter waren kurz vor’m Platzen.

NEMA NISTA – nix geht mehr!

25. APRIL 2011
MOUNTAINBIKEN
MOSCENICKA DRAGA/UCKA 4. TAG 28 km - 950 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.



24. APRIL 2011
MOUNTAINBIKEN
MOSCENICKA DRAGA/UCKA 3. TAG 22 km - 650 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.



23. APRIL 2011
MOUNTAINBIKEN
MOSCENICKA DRAGA/UCKA 2. TAG 60 km - 1.800 hm

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.



22. APRIL 2011
MOUNTAINBIKEN
MOSCENICKA DRAGA/UCKA 1. TAG 39 km - 1.400 hm


WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.



17. APRIL 2011
MOUNTAINBIKEN
GERLITZEN-OSSIACHER TAUERN 55 km - 1.500 hm


WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.



10. APRIL 2011
MOUNTAINBIKEN
BARTOLOSATTEL 1.175 m 69 km - 850 hm


WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.



 

9. APRIL 2011
MOUNTAINBIKEN SCHROTTKOGEL-
PLÖSCHENBERG-PYRAMIDENKOGEL 59 km - 1.100 hm

3. APRIL 2011
HOHER SONNBLICK 3.111 m - 1.500 hm

Nach Fiaker, Melange, Wien…Wien nur du allein…., nach Katheter, Schmal-komplextachykardie und Ablation….. nix wia aufi auf dreitausend.

Da Sunn entgegen – Himmel kitschig und blau, Tempo longsam bis lau. Allanig war ma a nit – a 150 haben sich aufigspult – Plus und an Haufn Grade kratzten schon am Ozonloch und in de Gsichta entdeckst bei de meisten  a kindliches Lachen und Juchzen. Eh klar, drei von uns san des erste Mal üba  3.000 Meter (drei Jungfrauen, oder?) Sozusagen fast a Kirchtog am Zittelhaus – so schaut’s da obn aus – Berg Heil! Da Downhill wird zum Kirchtagstonz – ka perfektes Weiß, nix perfekt da Firn.

Oba hee,  für Könner is des alles ka Problem!

Da ane im schmierigen Walzerwedelschritt,

da ondre im Qickstep Pflugschaufelschwung

und ana in da Paralellbogencarvingtechnik.

Geil – excellent da  Augenschmaus – obe vom Zittelhaus.

WEITARE BÜLDA... FINDEST UNTER BÜLDA.

WEITERE NEWS UNTER GERICHTEKICHE...!!!
Zeit wird's  
   
Facebook Like-Button  
   
Spruch da Wochn  
  " NICHT DAS LEBEN ENTTÄUSCHT UNS -
SONDERN MENSCHEN DIE UNS VIEL BEDEUTEN !"
 
Insgesomt hobn schon soviele 60599 Besucher eine gschaut!